Interessengemeinschaft Militärmodellbau


 

Die Interessengemeinschaft Militärmodellbau wurde als selbständiger ziviler Arm der Reservistenarbeitsgemeinschaft Militärmodellbau gegründet, ohne jedoch vom Verband der Reservisten abhängig zu sein.

Während die Reservistenarbeitsgemeinschaft weitgehend „dienstliche“ Veranstaltungen der Bundeswehr und des Reservistenverbandes besucht, nimmt die Interessen-gemeinschaft an zivilen Veranstaltungen - wie insbesondere Modellbaumessen - teil.

Die Mitglieder der Interessengemeinschaft Militärmodellbau (IG) sind in der Mehrzahl auch Mitglieder der Reservistenarbeitsgemeinschaft Militärmodellbau (RAG). Allerdings gibt es in der IG auch das eine oder andere „freie“ Mitglied.

Während die Mitglieder der RAG an ihrem schwarzen Overall zu erkennen sind, tragen die Mitglieder der IG olivgrüne Hemden und ein Metallpanzerchen mit der Gravur: IG Militärmodellbau.

 

Die ausgestellten und vorgeführten Modelle der IG decken das Spektrum der Maßstäbe von 1:16 bis 1:4 ab. Bei den Modellen im M 1:16 handelt es sich meist um Plastikmodelle aus dem Baukasten, die dann vom Besitzer individuell dem großen Vorbild nachgerüstet sind. Aber es gibt auch mit hohem Aufwand gefertigte Eigenbauten aus Kunststoff oder aus Metall, wobei natürlich auf Fahrbereitschaft Wert gelegt wird. Bei den größeren Maßstäben werden die Modelle weitgehend in Eigenarbeit aus Metall – vorzugsweise Aluminium oder Stahl, aber auch aus Kunststoff - gefertigt. Je nach Fähigkeit und Möglichkeit des Modellbauers. Wenn mal einer nicht die nötigen Maschinen oder die Fertigkeit zur Herstellung von Modellen oder Modellteilen hat, so gibt es in der IG immer jemanden, der hilfreich mit Wort und Tat zur Seite stehen kann.

Bei den Modellbaumessen werden dem Besucher die kleineren und nicht fahrbereiten Modelle – aber auch im Bau befindliche Modelle – auf Tischen präsentiert, so dass sie gründlich begutachtet und auch fotografiert werden können.

Die größeren und großen Modelle werden wegen des teilweise enormen Gewichtes am Boden präsentiert. Wiegen doch einige dieser Giganten zwischen 250 und 450 Kg! Mehrmals täglich gibt es bei den Veranstaltungen eine dynamische Schau der Modelle, die häufig von einem Moderator kommentiert wird. Hier werden die Fähigkeiten und Möglichkeiten der Modelle gezeigt.

Wenn sich die Gelegenheit bietet, setzen wir auch ein Modell als „Fahrschulpanzer“ ein, mit dem die Kinder dann ein paar Runden fahren können und anschließend den

„Führerschein für Modellpanzer“

von uns bekommen. Am Stand der IG befinden sich immer Modellbauer, die zu Auskünften bereit sind und die Modelle auch zu näherer Besichtigung bereitstellen. Geheimniskrämerei gibt es bei uns nicht.

Die IG Militärmodellbau hat eine eigene Internetadresse: www.ig-militaermodellbau.de. Beim Anwählen dieser Adresse wird der Besucher automatisch auf die Seite der RAG Militärmodellbau weiter geleitet. IG und RAG betreiben diese Seite gemeinsam.

Erreichbarkeit:

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Internet: www.ig-militaermodellbau.de