Pfingsten 2016

Dieses Jahr stand die 20. Internationale Militärmodellbau-Ausstellung unter dem Motto


„ Das Jahrhundert der Panzer „  


Auch wir haben uns natürlich an dieser Veranstaltung im deutschen Panzermuseum beteiligt .

RAG Gruppenbild


Die erste Hürde, die dabei genommen werden musste, war die Anfahrt am Freitag .
Gefühlt war ganz Deutschland unterwegs , aber was will man zu Pfingsten anderes erwarten .

Trotzdem trafen wir ab Mittag nach und nach zumindest mit Teilen im Museum ein . Auch wir waren dieses Jahr wieder international, denn wir hatten wieder Besuch aus der Schweiz und aus England .

Dann wurde erst einmal aufgebaut . Im Museum haben wir die Tische für die Ausstellung vorbereitet . Wir verteilten uns vom A7V bis hin zum Tiger in einer langen Tischreihe . Herberts Werkstatt wurde wieder direkt neben den Merchandising Tisch platziert und da die Wetterlage unklar war , haben wir die großen Modelle im Bereich des Tores aufgebaut .

Bodengruppe

Als dies geschafft war , haben wir uns noch um das Gelände gekümmert , die Sprengkuhle vorbereitet und den Nebler installiert .

Nebler

Wegen dem angedrohten Regen haben wir auf das Landschaftsgemälde verzichtet .

Die Vorbereitungen waren abgeschlossen und wir haben uns dann zum gemütlichen Teil nach Trauen zurück gezogen .

Am Samstag  Morgen - nach dem Frühstück- ging es dann wieder zurück ins Museum . Dort waren auch schon die Kameraden , die nicht beim Aufbau am Freitag dabei waren , fleißig beim Ausladen . Alles wurde auf die vorbereiteten Tische verteilt und es konnte losgehen .

Tisch Modelle

Tisch Modelle

Um 10.00 Uhr wurden dann die Tore für die Besucher geöffnet .
In den letzten Jahren ist dann gleich ein reger Ansturm losgebrochen , aber dieses Jahr blieb der aus .
Das sollte sich aber über den Tag noch ändern .

Die erste Vorführung haben wir wieder als Probelauf genutzt . Wir wollten eigentlich den Ablauf Spähtrupp und Konvoi zeigen , aber die Anzahl der BW Fahrzeuge war nicht groß genug .
So mussten wir etwas improvisieren .

Den Anfang haben wieder die 1/16er Modelle gemacht , wo Herbert in seiner brillanten  Art die Divisionen verschoben hat .

Moderation

Beim Spähtrupp wurde nun gemischt , damit möglichst viele Fahrzeuge auf dem Gelände bewegt werden . So haben wir auf der linken Seite moderne Fahrzeuge eingesetzt und auf der rechten Seite die Modelle aus WK II . Dabei kamen nicht nur Modelle im Maßstab 1/8 zum Einsatz , hier wurden auch die Fahrzeuge 1/10 und 1/6 eingebunden .

Linke Gruppe Modern

 

Rechte Gruppe Modelle WK II

   VideoClip

 

Unsere Vorführung

Natürlich musste dies erst einmal geprobt werden , aber nach ein paar Versuchen klappte es doch ganz gut und jeder kannte nun seinen Fahrweg . Die Brücke wurde wie immer von Stahlpanther mit seinem Brückenleger T34 ausgelegt.

Brücke T34 Brücke T34 Brücke T34

Da die Brücke für Modelle in 1/8 ausgelegt ist , hatten die Fahrzeuge Maßstab 1/6 doch ihre Probleme . Da wurde dann einfach die Furt im Teich genutzt um auf die andere Seite zu gelangen .  Wolfi hat sich mit seinem Leo geopfert und ihn zum ansprengen immer an die Sprengkuhle gefahren , wo er von Michael des Öfteren einen Treffer abbekommen hat .

Leopard explosion Leopard explosion Leopard explosion
Leopard Minenexplosion Leopard Minenexplosion Hier fährt der Leo auf eine Mine
Panther explosion Panther explosion

Hier ist die Simulation schön am

Panther 1:6 zu sehen.

     
zur Vergrößerung bitte auf die einzelnen Bilder klicken.

 
Mark hat das Wochenende wohl hinter dem Sucher seiner Kamera verbracht , bei den vielen Bildern (fast 1000) die er geschossen hat .

Fotograf
Mit den vielen Vorführungen ging der Samstag doch recht schnell vorbei . Am Abend sind wir mit Masse wieder nach Trauen gefahren und haben nach dem Grillen die Jahreshauptversammlung abgehalten .   

Am Sonntag  Morgen das gleiche Spiel . Frühstück , das Gebäude aufklaren , und ab ins Museum .
Hier nochmals mein Dank an die Leute , die sich in Eigeninitiative um das Aufräumen gekümmert haben .

Leider zeigte sich das Wetter nun doch von seiner schlechten Seite . Es gab immer wieder Regenschauer , was die Fahrzeiten doch recht einschränkte .
Aber im Museum gab es auch einiges zu sehen .

So haben Markus und Sascha mit seiner Freundin im Vorfeld einige Modelle zusammen getragen und an dem Wochenende , zu Gunsten der deutschen Kinderkrebshilfe ,  zum Verkauf angeboten .
Bei dieser Aktion ist die stolze Summe von 683,75 € zusammen gekommen .

Eine tolle Aktion – Euch vielen Dank dafür .

Ralf hat sich natürlich wieder mit dem Verkauf der Panzerchen beschäftigt und Gerhard hat mit seinem Messgerät und Laptop die kleinen Elektronikprobleme bei uns beseitigt .

Merchandising

In den Regenpausen wurde aber auch gefahren .

A7V  

   VideoClip

 

Hier werden A7V 1:8 aus dem 1. Weltkrieg vorgeführt.

Komplett in CAD konstruiert und aus Stahl gelasert.

Archer  

   VideoClip

 

Artillerysystem Archer im Maßstab 1:8,

hier noch in der Bauphase mit ersten Erprobungsfahrten.

Diverse Gespanne  

   VideoClip

 

Diverse Halbketten mit Geschützen werden über unser Gelände gefahren.

Leopard  

   VideoClip

 

Wie sagt doch unser Moderator immer ?

Leoparden schleichen nicht, Leoparden springen

Leopard 2A4   1:8 wird über das Gelände gescheucht.

Modelle 1:10  

   VideoClip

 

Hier sind Tiger, Panther und T34 im Maßstab 1:10 zu sehen.

Achten Sie beim Tiger mal auf den Fahrer, vielleicht kommt er Ihnen ja bekannt vor.

Diverse Modelle 1:16  

   VideoClip

 

Verschiedene Modelle in 1:16 werden hier gezeigt.

Panther  

   VideoClip

 

Panther 1:8 werden hier präsentiert.

Panther  

   VideoClip

 

Ein wunderschöner Armortek Panther in 1:6 wird hier von unserem englischen Gast präsentiert.

Tiger I  

   VideoClip

 

Unsere beiden Tiger 1:4 lassen mit Gewichten von 350 / 450Kg bei den Vorführungen die Erde erbeben.

(Für Insider) = Im Museum werden zwar keine Führerscheine vergeben , aber Andre´ hat trotzdem seine Prüfung abgelegt .

Nach dem Seepferdchen hat er nun sogar seinen Freischwimmer bestanden . (Insider Ende)

Gegen Nachmittag waren die Besucherzahlen überschaubar und so haben wir dann langsam wieder alles abgebaut und verstaut .
Alles in Allem waren es kalte nasse Tage , die aber trotzdem Spaß gemacht haben .
An beiden Tagen waren ca. 3500 Besucher im Museum , denen wohl auch einiges geboten wurde .

Besucher

 

Fotoalbum

   

Fotoalbum

Und hier gibt es noch ein RAG Fotoalbum

von der

20. Internationalen Militärmodellbauausstellung

   

Hier sind schöne Dioramen

und ein Leopard I im Rohbau


Mecki