Stahl auf der Heide 2016


 

 Stahl auf der Heide Panzermuseum Munster 2016

 
Es war wieder soweit. Das deutsche Panzermuseum hat wieder zur wohl größten Panzerveranstaltung in Deutschland geladen.  

Stahl auf der Heide

Diese Veranstaltung stand für uns schon bei der Planung unter schlechten Vorzeichen.
Wir hatten schon wieder eine Doppelveranstaltung mit Stahl auf der Heide und Holzminden zu bewältigen. So mussten wir uns leider wieder aufteilen. Um die Mannschaft hier etwas aufzustocken, wurde im Vorfeld die Werbetrommel gerührt und wir haben Unterstützung der Panzerjungs Neumünster sowie der Truppe um Andreas Dressler bekommen.

Stahl auf der Heide Panzermuseum Munster 2016

Stahl auf der Heide Panzermuseum Munster 2016


So haben wir uns dann am Samstag zum Aufbau mit über 20 Mann im Museum getroffen.

Auch der Aufbau gestaltete sich hier mit Schwierigkeiten. Angefangen hat es mit dem Ausladen der Modelle. So hat Michael gleich einen Disput gehabt, auf den ich hier nicht weiter eingehen möchte.
In dem Zuge hat er die Veranstaltung wieder verlassen, ebenso wie Peter Müller.

Der Platz für die großen Modelle war nicht ausreichend vorhanden, der vorgeschlagene Platz am 2ten Tor hinter dem Panzer war nicht praktikabel, da die Fahrzeuge dort vom Publikum nicht gesehen werden können.
Letztendlich haben wir uns in Reihe direkt am Tor platziert und einen Ausfahrtkanal mit Trassier Band markiert.

Stahl auf der Heide Panzermuseum Munster 2016

Auf den Tischen wurde auch wieder viel geboten. Viele Modelle von 1:35 bis 1:16, sogar einige größere Baustellen waren dort zu bewundern.

Stahl auf der Heide Panzermuseum Munster 2016

Letztendlich hat alles seinen Platz gefunden. Das Gelände wurde auch noch etwas hergerichtet, der Teich gefüllt und die Pyrotechnik vorbereitet.

Da das Wetter doch recht durchwachsen war, haben wir auf die Landschaft im Hintergrund verzichtet.


Nach dem Aufbau haben wir  dann in das Offizier Lager verlegt und uns dort einen schönen Abend gemacht.
Die Wetterlage hat es entgegen den Vorhersagen zugelassen, das wir uns draußen platzieren konnten. Also wurden die Tische auf dem Rasen aufgebaut, der Grill angefeuert und der Abend bis tief in die Nacht mit Klönschnack genossen.

Am Sonntag Morgen kam dann zuerst der Blick an den Himmel. So schön das Wetter am Vorabend noch war, jetzt waren nur dicke Wolken zu sehen. Alles wurde eingepackt und dann ging es  zurück Richtung Museum. Aus Platzgründen fiel das selbst gemachte Frühstück aus, wir haben den Tag dafür mit einem gemeinsamen Frühstücks am Buffet im Rosenbergers Eck begonnen. Nach dem Frühstück ging es dann hinüber in das Museum.

Aus der Ferne hörte man schon die Panzermotoren beim Warmlaufen. Parken war wieder auf dem Parkplatz der KTS angesagt, also gab es den kleinen Fußmarsch quer über das Gelände. Dabei kamen wir auch in den Genuss des neuen Zugang-systems. Drinnen waren schon einige Kameraden, die nicht mit uns übernachtet hatten, mit dem Auspacken und Aufbau Ihrer Fahrzeuge beschäftigt.
Dort geschwind mit angepackt und alles war schnell erledigt.

Draußen vor dem Eingang sammelten sich schon die Besucher in Massen, die Schlangen wurden immer länger.
Jetzt wurden die Tische und die Deko noch einmal feinjustiert und es konnte beginnen.
Die Tore wurden geöffnet und die Besucher strömten nach und nach auf das Gelände.

Wir hatten mit unserer ersten Vorführung noch etwas Zeit, also haben auch wir die Zeit genutzt um uns die Originale in Bewegung anzusehen.
Es gab einige bekannte Exponate die auch schon im letzten Jahr gefahren sind, aber das Highlight war dieses Jahr der Panther.

Gegen Mittag haben wir dann unsere erste Vorführung in Angriff genommen.
Begonnen haben wir dabei wie immer mit den 1/16er Modellen. Herbert, der in der Nacht noch aus Holzminden zu uns gestoßen ist, hat wieder die Moderation für die Vorführung übernommen.

Wir haben versucht, die Fahrzeuge in den zeitlichen Epochen fahren zu lasse, also kamen zuerst die Modelle WK II   Tiger , Panzer III , Panzer IV etc. .

Stahl auf der Heide Panzermuseum Munster 2016

   VideoClip


 

 Dann die moderneren Fahrzeuge und zum Schluss wurde wieder ein Zug mit Leoparden über das Gelände bewegt.

Stahl auf der Heide Panzermuseum Munster 2016

Es folgten die Fahrzeuge Maßstab 1:10.  Da haben sich Sebastian, Uwe und Andreas mit Ihren Modellen auf dem Gelände gezeigt.

Stahl auf der Heide Panzermuseum Munster 2016

   VideoClip


 

Während die 1:10er Modelle Ihre Runden drehten, haben sich die Fahrzeuge Maßstab 1:8 vorbereitet und sind in die Bereitstellung gefahren.

Dann Begann der Showteil nach unserem Konzept. Da nicht immer alle Fahrzeuge einsatzbereit sind, mussten wir die Modelle erst einmal neu den Aufgaben zuteilen. Zuerst wurde ein schwerer Spähtrupp gefahren, bestehend aus MTW, Marder , AMX 13 und Marder.

Stahl auf der Heide Panzermuseum Munster 2016

An der Sandkuhle wurde dann ein Fahrzeug angesprengt und musste geborgen werden.

In Ermangelung eines Bergepanzers, hat dies der MAN von Klaus übernommen.

Stahl auf der Heide Panzermuseum Munster 2016

Als Sicherung der Aktion sind mehrere Fahrzeuge vorgezogen, darunter der Boxer, der Gepard  und der Fuchs.

Stahl auf der Heide Panzermuseum Munster 2016

Nachdem das havarierte Fahrzeug wieder in Deckung geschleppt war wurde ein erneuter, dieses mal leichter Spähtrupp in Richtung Gewässer geschickt.

Jetzt zeigten sich u.a. der Kraka, Fennek, und ein Willy´s.  Es wurde ein Artillerieschlag gefordert.

Also machte sich die Panzerhaubitze 2000 von Thomas auf den Weg, unterstützt von Achims neuer M109, die zwar noch im Bau ist, aber doch ein schönes Bild ergab.

Stahl auf der Heide Panzermuseum Munster 2016

Auf dem Gelände wurde ein Darstellungs-Feuerwerk gezündet. Da unser Standard mäßiger Pyromane( Michael ) in Holzminden vertreten war, hat das dieses Mal Lüne mit seinen Helferlein übernommen.

Jetzt sollte eigentlich der Brückenschlag kommen, aber leider hat uns das Wetter da einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Also haben alle Modelle fluchtartig  das Gelände in regensichere Gefilde verlassen.

Es folgte wieder nach Ablaufplan die Vorführung der  Originalfahrzeuge und für uns eine kleine Mittagspause.  Gegen 15.30 Uhr haben wir es dann erneut versucht.

Der Anfang verlief wie in der ersten Vorführung bis zum Artillerieschlag, jetzt konnten wir aber in unserem Konzept weiter verfahren.

Die Sicherungsfahrzeuge zogen wieder vor und es folgte der Brückenschlag. Da uns auch die Brücke abhandengekommen war, wurde die wie in alten Zeiten von Hand durch Rick und Dennis verlegt.
Jetzt konnte die Sicherung über die Brücke setzen, und der Konvoi konnte folgen.Alles was Ketten oder Räder hatte, bewegte sich nun über die Brücke. Jetzt war auch der Dingo, Fuchs, Boxer usw. dabei.

Zwei Fahrzeuge wollten aber einen anderen Weg wählen. Der AMX 30 und der Hägglunds.
Beide Fahrzeuge sind schwimmfähig und wollten dies auch zeigen. Also haben sie den Weg durch den Teich gewählt und es hat geklappt.

Alle Fahrzeuge haben den Weg um den Teich herum  genommen, sind dann noch einmal in Kolonne am Publikum vorbei in die Halle zurückgekehrt.

Das Wetter meinte es gut mit uns, also konnten wir auch die Fahrzeuge in 1:6 zeigen.
Hier waren hauptsächlich Wolfgang mit seinem Tiger und Udo mit seinem SdKfz222 unterwegs.

Stahl auf der Heide Panzermuseum Munster 2016

Stahl auf der Heide Panzermuseum Munster 2016

Zum Abschluss ist Lüne dann noch mit seinem Tiger in 1:4 dazu gestoßen und hat die Vorführung damit auch beendet.

Stahl auf der Heide Panzermuseum Munster 2016

Wir hatten einen kompletten Durchgang geschafft.
Unsere letzte Vorführung konnte leider wieder nur zur Hälfte gefahren werden. Leider hatten wir dort auch einige technische Ausfälle, aufgrund des Regens.

Stahl auf der Heide Panzermuseum Munster 2016

18.00 Uhr, die Besucher verließen das Gelände und wir konnten uns ans packen machen.

Nach einer Stunde war alles wieder Verstaut und wir machten uns nach dem erlebnisreichen Wochenende wieder auf den Heimweg.
Ich denke es hat den über 7000 Besuchern wohl gefallen, auch wenn es einige kleinere Hürden gab.
Dank an alle Mitwirkenden

Und hier gibt es noch ein Fotoalbum:

Gruß Mecki