16. Internationale Militärmodellbauausstellung im

Deutschen Panzermuseum Munster 2012

 

RAG Modelle 1:8

Die Modellbauausstellung zu Pfingsten im Deutschen Panzermuseum in Munster ist für die RAG Militärmodellbau Pflichtprogramm.

Und so waren wir diesmal zum 10. Mal dabei.
Dem Trend seit Jahren folgend, hatten sich wieder mehr RAG-Mitglieder zur Teilnahmen angemeldet. Wohin bloß mit den vielen Modellen in allen Maßstäben?
Abhilfe wurde durch die beiden Organisatoren Siggi und Torsten geschaffen, die uns unerwartet noch einigen Platz für mehr Tische in der Halle zur Verfügung stellen konnten.

RAG Tische

Haben wir gerne angenommen und auch restlos ausgefüllt. Vielen Dank an die beiden!

Dabei ging es ja nur um die Modelle im M 1:35 bis 1:16 und ein paar im M 1:10.

RAG Tisch Modelle 1:16

Die Modelle im M 1:8 haben wir wie immer auf dem Fußboden in der "Tigerecke" platziert.
Für die Modelle in den Maßstäben 1:6 bis 1:4 stand uns draußen die Nissenhütte zur Verfügung.

RAG Großmodelle 1:5

Die Art und Vielzahl der gezeigten Modelle aufzuzählen, würde viele Spalten füllen.
Daher wird das eine oder andere im Text erwähnt.
Neben der statischen Ausstellung hatten wir natürlich dank des prächtigen Wetters Gelegenheit, unsere fahrbereiten Modelle bei den Vorführungen auf dem Modellgelände zu zeigen. Und das waren nicht wenige.

Wir begannen wie immer mit dem kleinsten Maßstab, den Modellen im M 1:16 und hier zunächst Modelle aus dem WK 2, danach die Modelle der Nachkriegszeit. Viele der Modelle zeigten Fahrzeuge, die im Museum als Original zu Vergleich bereit standen.

Pz IV

Hier das Video dazu

 

Zunächst konnten die "Kleinen" ja noch munter im Gelände herumkurven. Das änderte sich aber in zunehmendem Maße mit dem Einsatz der Großen und Größten. Bald war das Erdreich dermaßen aufgewühlt und zermahlen, dass es einer Wüstenlandschaft gleich kam.
Einer der Höhepunkte der Vorführungen war natürlich immer wieder unsere kleine dynamische Schau der Modelle im M 1:8, in der wir in eine Rahmenhandlung verpackt, die Fähigkeiten und Möglichkeiten der Modelle zeigen konnten. Das ging bis hin zur Überquerung des Wassers über eine Biberbrücke und das Durchschwimmen des Teiches.

Brücke

 

.  

HD Youtube
Video

HD Youtube
Video
Aus der Sicht des Panzerkommandanten

Um einige Besonderheiten bei den gezeigten Modellen heraus zu greifen: In diesem Jahr konnten wir mit zwei Dingos (einer davon als Version Militärpolizei mit Blaulicht und Sirene) aufwarten.

Dingo

Dingo

Das neueste Fahrzeug der Bw, der GTK Boxer, mischte ebenfalls mit.

Boxer

Als zusätzlichen Programmpunkt zeigten wir das Entladen eines Waffenträgers Wiesel MK 20 von einem Lkw MAN 15t mit dem Kran des Bergepanzers 3 "Büffel".

Büffel Wiesel MAN

Im M 1:6 zeigte Mark seinen Tiger 1, der nicht nur äußerlich optisch hervorragend gestaltet war, sondern die komplette Inneneinrichtung einschließlich Beleuchtung von Fahrer- und Funkerplatz. Natürlich war auch beim simulierten Schuss der Rückzug der Kanone zu sehen.

Tiger I 1:6

Parallel zum Tiger scheuchte Bianca ihren HUMVEE über das Gelände.

Humvee 1:6

Hier das Video dazu

Das Mark sein Willys Jeep 1:6 nicht wasserscheu war, kann man hier im Video sehen.

 

Willys Jeep 1:6

Hier das Video dazu

Ein weiteres Modell im Maßstab 1:6 war ein 3t MAN Einheitsdiesel, den Peter steuerte.

 

3t MAN Einheitsdiesel 1:6

Hier das Video dazu

Im M 1:5 konnte nun in diesem Jahr der Minenräumpanzer Specht das Gelände auf eigenen Füßen erreichen, zumindest meist. Denn Teile im Antriebsstrang sind immer noch unterdimensioniert, so dass einige Teile dieses 200 kg schweren Ungetüms zeitweise streikten.

 

Minenräumer Specht 1:5

Hier das Video dazu

Neben den schon bekannten Modellen Jagdtpanther, Pz IV und StuG III war dieses Jahr der Bergepanzer 2 Standart zu sehen. Ein gewaltiges Teil im M 1:5.

 

Bergepanzer 2 Standard 1:5

Hier das Video dazu

Danach kravallten die beiden Tiger 1 im M 1:4 auf dem Gelände herum. Spätestens jetzt war es um den Zustand des Geländes geschehen. Wo die beiden ihre Spuren hinterlassen hatten, konnte hinterher kein kleines Modell mehr fahren. Da mussten erst Schaufel und Besen eingesetzt werden, um eine ebene Fläche zu schaffen.

 

Tiger I  1:4

Hier das Video dazu

Tiger I  1:4

Hier das Video dazu

Zum Abschluss unserer Vorführung zeigte Stahlpanther mal wieder, was seine selbst gebauten Modelle so leisten und aushalten:
Er zeigte einen Bergevorgang, in dem ein Bergepanther im M 1:8 (ca. 100 kg) einen Tiger 1 (450 kg) mit seiner Seilwinde über das Gelände zieht. Und das sogar über einige Hügel. Eine super Leistung von Modellbauer und Technik.

 

 

Bergepanther 1:8

Hier das Video dazu

1

Spätestens hier gab es immer wieder Applaus von den im mehreren Reihen hintereinander stehen Zuschauern.

Zwischendurch "knüppelte" Stahlpanther den Zerstörer (Prototyp) 1:8 mit einer heftigen Staubfahne über das Gelände.

 

 

Zerstörer 1:8

Hier das Video dazu

Die gesamte Vorführung wurde per Beschallungsanlage (profan ausgedrückt: Lautsprecheranlage) kommentiert und erklärt. Diese Anlage hat uns täglich unser Elektronik-Genie Bana aufgebaut und einsatzbereit gehalten. Danke, Bana.


Außerhalb unseres Geländes hatte Benny sein komplett im Eigenbau erstelltes Modell eines Kommandopanzerwagens aus dem WK 2 mit einigem Zubehör aufgestellt. Das Fahrzeug war natürlich auch immer umlagert. Viele Fragen mussten beantwortet werden.

Kommandopanzerwagen

Und zum Beweis, dass das Fahrzeug auch mobil ist, was sich natürlich jeder denken konnte, brauste Benny gelegentlich auf dem Gelände des Museums herum. Natürlich von uns abgesichert. Beeindruckend.

In der Halle wurden durch Andreas S. und Ralf Lose verkauft.

Los Verkauf

Christian hatte schon lange im Vorfeld begonnen, bei Sponsoren Modellbaupackungen und Modelle zu sammeln, die wir nun im Rahmen einer Tombola verlosen wollten.

 

Hier möchten wir uns noch mal ganz herzlich bei den beteiligten Spenderfirmen bedanken.

Perfect scale   modellbaufarben
www.perfect-scale.com   www.Modellbaufarben.de
     
Axels Modellbaushop   Modellbau König
www.axels-modellbau-shop.de/katalog/   www.modellbau-koenig.de
     
asiatam   torro-shop
www.asiatam.com   www.torro-shop.de
  I  
MODELLBAU-CAMP & HISTORY-MODELS   Revell
www.history-models.com   www.revell.de

 

Den Vorrat an Preisen hatten wir geteilt, so dass wir an beiden Tagen gleiche Mengen anbieten konnten. (Da hatten sich Jessica und Martin die Mühe gemacht, sämtliche 1000 Lose sauber zu rollen und zu verschließen! Du meine Güte, danke Ihr zwei.

Na, unsere Erwartungen wurden bei weitem übertroffen: Am ersten Tag konnten wir 440 Lose verkaufen, am zweiten Tag alle 500 Lose, so dass insgesamt 940.- € zusammen kamen.
Zu dieser Summe kam noch einiges Geld, das wir durch den Verkauf unserer DVD und von kleinen Panzersilhuoetten, die Stahlpanther ausgelasert hatte, einnehmen konnten.
Insgesamt haben wir 1004.- € eingenommen.

Verlosung

Verlosung

Dieser Betrag wird mit dem Geld vereinigt, das wir schon gesammelt hatten und ungekürzt am 9. September 2012 anlässlich der von Helmut Duntemann in der MEDEM-Kaserne in Holzminden stattfindenden Modellbauausstellung an die Deutsche Kinderkrebshilfe übergeben. Aber das wird noch mehr!

An den Abenden im Quartier ging es dann natürlich auch rund:
Freitag waren ja die meisten von uns schon zum Aufbau gekommen, so dass wir eine ansehnliche Mannschaft (mit Frauenschaft :)) waren. Dank des anhaltend schönen Wetters haben wir gegrillt und draußen gesessen. Und hier zeigte sich, dass Reservisten hart im Nehmen sind: Wir sind im Freien geblieben obwohl die Luftwaffe über uns her fiel: Unendlich viele hungrige Mücken. Einige von uns sahen am nächsten Morgen aus, als hätten sie die Masern.

RAG Geselliges Beisammensein

Den Samstagabend haben wir dann im Saal verbracht. Nicht, weil wir vor den Mücken und anderen Viechern flüchten wollten, sondern es stand eine richtig schöne, gediegene Feier mit Gästen an:

Am 16. Februar 2002 haben wir die RAG Militärmodellbau gegründet.

Das 10-jährige Jubiläum wollten wir jetzt in einer würdigen Feier begehen.

Das ist auch in einem beeindruckenden Maße gelungen.
Mecki, unser Versorgungsoffizier, hat in Eigenarbeit und mit Hilfe einiger RAG-Mitglieder (die Frauen wurden hier kräftig gefordert :)) Unglaubliches geleistet. Unsere beiden vereinseigenen Köche Marc und Tamara haben eine Menuefolge gezaubert, die eines Nobelhotels würdig war.

Nach einem kurzen offiziellen Teil und der Suppe wurden einige Gäste mit kurzer Ansprache und der Übergabe einer von Stahlpanther aus Edelstahl gelaserten Silhouette eines Kampfpanzer Leopard 2A4 im Maßstab 1:16 geehrt. Es handelte sich dabei um Leute, die die RAG auf dem Weg dieser 10 Jahre und beim Beginn geholfen und zur Seite gestanden haben.


Am Pfingstsonntag war dann alles vorbei, die Modelle nebst Zubehör verstaut und alles zur Abreise bereit (manche von uns hatten wirklich eine lange Reise vor sich: Schwabenland, Allgäu und Schweiz!).

 

Die Bilanz der zwei Tage:

über 3800 Besucher (Rekord)

Trotz heißen Wetters und anstrengender Tätigkeit war die Veranstaltung für uns und sicherlich alle anderen Aussteller ein voller Erfolg mit viel Spaß.

 

Im nächsten Jahr sind wir garantiert wieder dabei.
Einer wird dann allerdings bestenfalls als Gast auftreten:
Der Leiter des Museums Walter Grube.
Walter wird Ende des Jahres in den Ruhestand treten. Schade, war eine erfreulich gute Zusammenarbeit mit ihm.
Mal sehen, wie es weitergeht.

Und hier gibt es noch ein Fotoalbum:

Klaus