Die RAG Militärmodellbau
bei der Modellbauausstellung zu Gunsten der


Deutschen Kinderkrebshilfe
beim PzPiBtl 1 in Holzminden


 


Deutsche Kinderkrebshilfe Holzminden 2013

 

Auch dieses Mal Wahnsinn!!!

Oberstabsfeldwebel der Reserve Helmut Duntemann hatte gerufen und sage und schreibe 390 Aussteller sowie die RAG-Militärmodellbau hatten den Ruf gehört und waren dort.

Helmut Duntemann


Als Achim und ich gegen 17 Uhr eintrafen - bei gefühlten 30 Grad - war schon eine recht große Truppe von RAG-Mitgliedern zusammen.
Also Auto ausladen und die Modelle auf den Tischen platzieren oder auf dem Fußboden. Dieses Mal mussten wir etwas enger zusammen rücken mit unseren Modellen.

RAG Tischmodelle 1:16

RAG Großmodelle


Mecki hatte die Zimmerverteilung vorgenommen. Also alle Mann und Frau auf die Stuben; frisch machen und zum berühmten Modellbauer – Schnitzelessen.

Schnitzelessen


Nach dem Essen haben wir noch in gemütlicher Runde draußen gesessen. Zum Schluss stieß Marc noch zu uns: Für Freitag eine starke Truppe, die ich hier mal benennen möchte: Mecki, Michael, Wera, Andreas, Achim, Daniel, Manfred, Michi, Dieter, Marc, Guido, Hartmut und meine Wenigkeit, der Lünezwerg.


Nach einer kurzen Nacht, weil die Fachgespräche nicht endeten, trafen wir uns zum Frühstück, um danach schnell in der Halle an unseren Modellen die letzten Handgriffe zu erledigen, damit es endlich los gehen konnte. Am Samstag kamen Axel, Mark, Christian und Frank, der seinen Biber voller Stolz dem Publikum vorführte: Ein klasse Modell.

Biber


Der Wettergott hatte es einfach nur gut gemeint mit uns: Sonne satt, so dass die Besucher - insgesamt 12500 am ganzen Wochenende - was zusehen hatten.


Das Panzerpionierbataillon 1 hatte im T-Bereich den gesamten Fuhrpark des Bataillons in einer statischen Waffenshow präsentiert.

MAN


Feuerwehr,THW und das örtliche Abschleppunternehmen waren auch stark vertreten.

THW


Wie jedes Jahr im Bereich vor der Kantine hatte der Biber mehrmals am Tag seine Brücke ausgelegt. Was Stahlpanther und Lünezwerg sich nicht entgehen ließen und mit ihren „Dicken Pötten“ rüber fuhren.

Tiger I

Ein kleines Highlight war der Brückenleger T-34 im M 1:8 auf der Biber Brücke.

Brückenleger

Für Abkühlung sorgte das Löschfahrzeug der Flugplatzfeuerwehr Bückeburg.

Löschfahrzeug Feuerwehr


Die Besucher hatten eine Menge zu sehen, es wurden viele Modelle bewegt. Marc hatte voller Elan den „Kinderpanzer“ unter seine Fittiche genommen und eine Unmenge Führerscheine für Modellpanzer an die Kinder ausgeben. Bis unsere „DIVA“ mal wieder gezickt hat.


Es gab über 33000 Modelle zusehen. Ich glaube, für jeden war was dabei.

Kirmes

Me 109

Kriegsschiff

Truck


Am Samstag Abend ging es dann zum gemütlichen Teil: Das „Herbstfeuer“ auf dem Übungsplatz war wieder klasse hergerichtet worden.
Am Sonntag kam unser Geburtstagskind Klaus (70) voller Tatendrang vorgefahren von Heiner. Zum Empfang gab es ein Sektfrühstück mit Übergabe von Präsenten. Später noch Kaffee und Kuchen.
Verstärkt wurden wir von Christian, der seine ganze Familie dabei hatte, Sebastian und Tim mit seinem Vater.

Klaus Geburtstag


Das Wetter hatte am Sonntag nicht so mitgespielt, wie wir es bestellt hatten, aber trocken, so dass unsere Modelle auch draußen ihre Kreise zogen.


Nun ging es los: Der Spendenmarathon.


Aber zuvor noch eine kleine Überraschung für Klaus, das Geburtstagskind. Ein Ständchen aller Anwesenden in der Halle zum Ehrentag von Klaus mit einem kleinen Geschenk, überreicht Helmut Duntemann.

Helmut Duntemann

Geburtstagständchen


Klaus hatte aber auch was zum Übergeben:

Einen Scheck der RAG Militärmodellbau in Höhe von

1709,11 Euro.

Scheckübergabe


Wie ich finde, eine stolze Summe, die wir über das Jahr gesammelt hatten.
Am Ende des Spendenmarathons hatte sich die Wahnsinns-Summe von 53000,-Euro ergeben.
Dann ging es zurück in die Halle, Einpacken und auf den Heimweg gemacht, wo dort alle gut zu Hause angekommen sind.

Panzer Verladung mit Spion

Transport von Modellen


Riesen Dank an alle, die diese Wahnsinns-Summe durch ihre Spenden ermöglicht haben.

 

Und hier gibt es noch ein Fotoalbum:



Bis 2014 in Holzminden

Gruß Lünezwerg