Unser Heimspiel


Nachdem nun auch die Messe Bremen die Segel für die Panzer gestrichen hat , ist die

Messe Modellbau Schleswig Holstein 2015

in Neumünster die einzige Messe für uns hier im Norden .
Da wir mit einiger Manpower rund um Neumünster vertreten sind , ist es fast ein Heimspiel für uns .

 

Modellbau Schleswig Holstein 2015

 

Nun aber zur Messe selbst .


Wir wollten uns am Freitag gegen 13.00 Uhr zum Aufbau in der „Panzerhalle“ treffen .
Zwischeninformation : Im Anschreiben vom Messeveranstalter Breitenbach wird diese Halle wirklich so bezeichnet .
Ich wollte den Aufbau des Geländes koordinieren und deswegen als erster vor Ort sein , aber als ich 80 Minuten vor dem vereinbarten Termin in der Halle eintraf , waren dort schon 2 Kameraden mit dem Aufbau beschäftigt . Natürlich auch Manni , er ist immer der Erste .


Die Erde war schon grob über das Gelände verteilt , dieses Mal doch erstaunlich viel . Auch wenn schon einige Beschwerden über die Erde kamen , sie war bei weitem besser als in Lingen . Noch etwas feucht nicht ganz durchgetrocknet also eher medium to rear !  Von der vorausgehenden Messe stand noch eine Kabine , die haben wir einfach okkupiert . somit hatten wir die Teeküche für das leibliche Wohl und die Kabine für die Technik . In der Teeküche wurde erst einmal die Kaffeemaschine aufgebaut um die Kameraden bei der Ankunft mit einem frischen Kaffee in die richtige Stimmung zu versetzen .

 
Noch war die Halle über den Nebeneingang mit dem Auto befahrbar . Also schnell hinein und erst einmal das Auto ausladen . Das spart Wege .


Im Sommer letzten Jahres hatten wir den Bau von Podesten für die 1/16 Modelle beschlossen . Michael hat die Unterstützungsprofile und Verbinder beigesteuert und Andreas hat als Tischler seine Fräse kreisen lassen um die Platten und Umrandungen zu fertigen . Hier sollten die Podeste zum ersten Mal zum Einsatz kommen .  Leider sind die Platten modular konzipiert , so begann erst einmal die Diskussion wie wir die Platten aufbauen . Es wurde aber schnell eine Lösung gefunden .

Podest


Die restlichen Tische wurden an den Seiten des Geländes positioniert und schon einmal mit den ersten Modellen bestückt .

Tischmodelle


So nach und nach rückten dann auch die restlichen Kameraden an .


Viele helfende Hände haben dann die Fahrzeuge ausgeladen und unser Gelände und die Tische mit den Modellen ausgestattet .


Axel hat wieder seine 1:14 LKW Parade aufgebaut , Manni war mit seinen 1:10er Modellen dabei . Seine neue Errungenschaft war aber eine 8-8 im Maßstab 1:18 .

Tischmodelle


Micha hat das Gelände mit seinen 1:8er Modellen bestückt und hat natürlich auch seinen T34 in 1:4 dabei gehabt .
Lüne war auch wieder mit seinem Tiger in 1:4 dabei und Wolfgang hat mit seinem Tiger in 1:6 die Großen komplettiert .

IG-Militärmodellbau Grossmodelle

Neumünster hat sich auch als Standort für gute Zusammenarbeit gezeigt . Seit Jahren sind die Kameraden vom Panzerteam Itzehoe zu Pfingsten im Panzermuseum aktiv und Matze ist bei der Messe Neumünster schon ein fester Bestandteil . Nun hat er noch Hans-Georg ( Rooki ) mitgeschnackt , was für ein Glück .


Die Halle teilen wir uns seit einigen Jahren mit den Panzerjungs Neumünster . Im Sommer haben Andreas und ich die Jungs auf dem Sommerfest am Stadtwald besucht . Die hatten unseren Testlauf mit den Podesten aus Dortmund gesehen und auch einige eigene Podeste gefertigt . Wir haben dort  die Abmaße der Podeste koordiniert . So konnten wir gemeinsam ein doch recht großes gemeinsames Podest für die Präsentation der kleineren Modelle erstellen .

Podest


Matze ; Hans-Georg und Daniel haben die Podeste auch gleich mit Ihren 1:16er Modellen besetzt .

Modelle 1:16


Auf der Gegenseite des Geländes wurden die Tische hauptsächlich mit den Baustellen und nicht fahrfähigen Modellen bestückt .


Dort hat Volker seinen Mowag Eagle in 1:10 und den wunderschön gebauten und lackierten BMP2 in 1:6 platziert .

Mowag Eagle

BMP 1:6

 
Daneben standen die beiden A7V als Rohbau im Maßstab 1:8

A7V


Weiter vorne gab es dann noch den Bergeleo von Ralf und die gute Emma und den Oshkosh  von Andreas . Die Emma hatte leider in der Woche zuvor ein kleines Technikproblem und war deshalb nicht fahrfähig .


Ralf hat sich mit unserem Merchandising-Stand auf der Ecke des Geländes platziert den Verkauf der Panzerchen vorbereitet .


Nun also ab in das Hotel . Leider waren wir diesmal nicht in der Ferienwohnung in Padenstedt untergebracht , sondern wir mußten nach Bordesholm . Somit entfiel auch das Abendessen bei meinem Griechen ( mist , keine Provision )

Aber auch das Hotel in Bordesholm war gut und bot uns im Restaurant ein leckeres Essen . Zumindest für die Meisten .


Am Samstag Morgen dann ab zur Messe , da wartet noch Achim , der unsere Mannschaft komplettierte .
Er hatte noch ein paar 1:8er Modelle dabei . Seinen Marder und sein neuen Zettelmeyer , jetzt auch mit Lackierung und natürlich auch einige 1:16er Modelle .

Zettelmeyer

 

Marder


Dann gingen die Tore auf und das Publikum strömte herein . In Absprache mit den Modellshippern haben wir unsere Vorführungen alle 2 Stunden durchgeführt . Bei den Vorführungen waren auch die Panzerjungs kräftig mit Ihren Modellen dabei was dann doch ein ziemliches Gewusel im Gelände ergab . Zumindest im Bereich 1:16 .

Modelle 1:16

Der erste Tag verlief reibungslos , also um 18.00 Uhr wieder ab ins Hotel .
Wir trafen uns in größerer Runde zum Essen , denn auch alle Heimschläfer waren dabei .

Am Sonntag Morgen erst mal zum Frühstück , die Spiegeleier waren medium to rear aber lecker .
So frisch gestärkt wieder ab zur Messe um den zweiten Besuchertag zu bestreiten .


Auch hier verlief alles ohne Probleme . Laut Presseberichten waren an beiden Tagen weit über 10000 Besucher vor Ort . Wir können das nur bestätigen , denn bei unseren Vorführungen war das Gelände immer mindestens dreireihig von Besuchern umgeben .

Besucher


Außerhalb der Vorführungen fuhren die 1:16er auf den neuen Podesten , was immer eine Besuchertraube angezogen hat .

Modelle Podest


Alles in allem war es eine , nicht nur für uns , erfolgreiche Messe .


Die letzten Besucher waren raus und der Abbau wurde zügig durchgeführt . Alles schnell wieder verstaut und ab auf den Heimweg .
Bei einigen von Uns war der Entzug vom Griechen doch zu groß .
Also sind wir noch mit 5 Mann zu einer „Nachbereitung“ der Messe bei meinem Griechen eingekehrt.
Ein guter Abschluß für ein schönes Wochenende

Fotoalbum

 

Fotoalbum

Und hier gibt es noch ein Fotoalbum

von der IG Militärmodellbau auf der

Modellbau SchleswigHolstein 2015

 

Und hier gibt es noch ein Fotoalbum

von den anderen Modellbauausstellern auf der

Modellbau Schleswig Holstein 2015



Mecki