Die IG Militärmodellbau bei der

21. Emslandmodellbau in Lingen



Hallo zusammen,


wir, die IG Militärmodellbau, waren zu Gast bei der 21. Emslandmodellbaumesse in Lingen. Die Messe wurde vom 17. - 18. Januar 2015 veranstaltet und erstreckte sich über Modellautos und Modelleisenbahnen bis hin zu RC-Modellbau. Wir waren mit diversen RC-Panzermodellen in den Maßstäben 1:16 - 1:4 aus allen Epochen auf einem Messestand mit Fahrgelände vertreten.

IG-Militärmodellbau Gruppenfoto


Unser „Vorauskommando“ hatte am Freitag, 16. Januar, den Messestand mit Fahrgelände aufgebaut. Um die Panzermodelle realistisch zu präsentieren, wurde uns „emsländischer“ Mutterboden für das Fahrgelände zur Verfügung gestellt. Die größeren Mengen wurden freundlicherweise  mit einem Radlader verteilt.

Rad Lader

 Die Restverteilung erfolgte über Handarbeit mit Schaufeln und Harken. Aufgrund der Erdmenge war es uns möglich, „Schluchten“ mit Brücken zu erstellen, auf denen die 1:16er Panzermodelle fahren konnten. Auf einer Geländestelle wurden zwei große Berge aufgetürmt. Diese beiden Berge wurden oben geglättet, so dass Michael später mit seinem Brückenlegepanzer die beiden Berge mit der Panzerbrücke verbinden konnte.

Geländebrücke

Nach dem diese kraftraubende Arbeit erledigt war, wurden die Tische für die Modelle aufgebaut. Der Backstage-Bereich für das „leibliche Wohl“ für Mensch und Modelle wurde ebenfalls eingerichtet.

Messeküche

Der Abend klang dann nach einem reichhaltigen Abendessen und einer gemütlichen Klönrunde aus.


Am Samstag war dann unsere Teilnehmertruppe vollständig. Wir hatten dann im 2-Stunden-Takt unsere Panzermodelle in Vorführungen dargestellt. Angefangen wurde mit dem Maßstab 1:16, und beendet wurden die Vorführungen mit dem Maßstab 1:4.


Für den Maßstab 1:16 hatten Daniel und ich einige Modelle mitgebracht.

Leopard 
 Pershing  
 Diverse Modelle 1:16  
 Halbkette LKW  
T 34 1:4
Tiger

 Wolfgang war mit seinem 1:6er Tiger dabei. Manfred hatte seine Modellpanzersammlung im Maßstab 1:16 - 1:10 vorgestellt. Lünezwerg hatte mit seinem 1:4-Tiger mit neuer Soundanlage den Boden beben lassen. Michael war mit seinen „Stahlschwergewichten“ in den Maßstäben 1:8 und 1:4 dabei. Mit 1:8-Panzermodellen war Christian vertreten.

Gepard

Bana hatte mit dem Kanonenjagdpanzer im Maßstab 1:8 auch ein schönes Panzermodell vorgestellt.

Die Vorführungen hatte Mecki am Mikrofon fachkompetent kommentiert und sich in den Pausen mit seiner „Heimarbeit“ beschäftigt. Er vernietet Bauteile für sein neustes Panzermodell-Projekt.

Nieten

Zwischendurch hatten wir noch einen Gastfahrer zu Besuch, der mit seinem 1:18er Panzermodell das Gelände durch fuhr.

Am Vormittag waren dann Marc und Tamara zu Besuch und hatten wieder leckere Köstlichkeiten zum Verzehren mitgebracht.

Leider hatte uns der vorher erwähnte „emsländische“ Mutterboden auf dem Fahrgelände das Fahren sehr schwer gemacht. Er war noch etwas feucht und verklebte die Laufwerke sowie auch die Ketten. Folgen waren diverse Kettenrisse , oder die Ketten wurden einfach von den Rädern geworfen. Bei dem 1:6erTiger von Wolfgang musste leider öfters die Kette „geflickt“ werden. Er hatte aber genügend Kettenglieder dabei. Verschont wurde durch solche Zwischenfälle niemand…

Kettenschaden


Die erschwerten Bedingungen hatten uns aber trotzdem nicht davon abgehalten, ordentliche Vorführungen zu bieten. Ein Highlight war die Panzerbrückenverlegung durch Michael´s Brückenlegepanzer. Über diese Panzerbrücke  fuhren dann diverse Panzermodelle.

Brückenverlegung

Die Messebesucher waren jeweils in großer Anzahl bei den Vorführungen vertreten. Nach den Vorführungen wurden wir mit Applaus belohnt. Nachdem zum Abend hin die letzten Besucher die Messehallen verlassen hatten, räumten wir unseren Messestand auf. Wir fuhren danach ins Hotel, und der Abend endete mit einem guten Abendessen in gemütlicher Runde.


Nach einem tollen Frühstück startete dann der Sonntag und damit der letzte Messetag. Der Ablauf war im Grunde wie am Samstag. Von Kettenrissen oder anderen Vorkommnissen wurden wir jedoch verschont. Dachten wir zuerst…

Zum Ende der vorletzten Vorführung schmiss der 1:4er Tiger von Michael die Kette. Bei der Modellgröße ist das nicht mal eben behoben. Durch tatkräftige Unterstützung der Kameraden bei Michael´s Reparatur war das Problem schnell behoben. Aber das sollte es noch nicht gewesen sein…


Wir hatten unsere letzte Vorführung beendet und hatten uns schon auf den Feierabend gefreut. Beim Verlassen des Fahrgeländes jedoch hatte Lünezwerg´s 1:4er Tiger einen Kettenriss. Bei dem Maßstab ein kleines „Unglück“. Mit Werkzeug und neuem Kettenglied war für Lünezwerg das Problem auch schnell behoben.

Kettenschaden  

 

VideoClip

 

FotoalbumDa wir so viele Kettenprobleme hatten,

gibt es hier ein extra Fotoalbum.

Nur mit Kettenproblemen !!!!!!!

Nun konnte für alle mit dem Messeabbau begonnen werden. Die Autos wurden heran gefahren und die Panzermodelle wurden verstaut. Der Messestand wurde in seinen Urzustand versetzt.

Modell Verladung


Nachdem alle Arbeiten erledigt waren, verabschiedeten wir uns und fuhren nach Hause. Über den Messeablauf waren wir sehr zufrieden. Auch die Besucherzahl war beachtlich.

Emslandmodellbau Lingen Besucher

 

 

Übrigens, hatten wir am Sonntag morgen vor dem offiziellen Messebeginn unsern Spaß.

Wir haben ein "Neues"  Modell  für die IG-Militärmodellbau getestet   ?????????

  

Spaß

Fotoalbum

 

VideoClip

 

Fotoalbum

Und hier gibt es noch ein Fotoalbum

von der IG Militärmodellbau auf der

Emslandmodellbau Lingen 2015

 

 Tja, und das wir Spaß hatten,

kann man hier sehen.

 

Und hier gibt es noch ein Fotoalbum

von den anderen Modellbauausstellern auf der

Emslandmodellbau Lingen 2015


 Ich denke, dass wir im nächsten Jahr 2016 auf der 22. Emslandmodellbaumesse in Lingen wieder vertreten sind.
Gruß und bis denne…
Michael