Intermodellbau Dortmund 2015


Wie jedes Jahr im April , so fand auch dieses Jahr wieder die größte und auch längste Messe der Saison in Dortmund statt .


Die Intermodellbau

Inetrmodellbau Dortmund 2015


Natürlich waren auch wir wieder dabei und wie es der Name verlangt waren auch wir hier international aufgestellt .  Aber dazu später mehr .

IG Gruppe


Nach einer langen Vorbereitung war es dann endlich soweit . Wir trafen uns mit dem Aufbauteam am Dienstag gegen Mittag in der Halle . Letztes Jahr hatten wir mit der Anreise zur Messe einige technische Probleme , aber diesmal lief alles glatt . Kurz vor dem Eintreffen noch einmal kurz gestärkt um dann pünktlich um 12.30 Uhr  auf dem Gelände zu stehen .


Kurz nach einander trafen dann auch die Meisten von uns ein , so konnten wir mit dem Aufbau des Geländes beginnen .  Da die Hallen noch relativ leer waren , haben wir zuerst die Autos in die Halle gefahren und alles entladen , bevor es kein Durchkommen auf den Wegen mehr gab .

IG Aufbau Messestand


Nun mußte der große Berg an Material nur noch verteilt werden .  In unserer Hütte wurde zuerst einmal die Kaffeemaschine installiert , damit wir bei einem Kaffee die Strategie und den Aufbau besprechen konnten .
Die Verteilung war schnell klar und es ging los .


Als wichtigstes Element des Messestands wurden  zuerst die Podeste aufgebaut . Wir hatten dieses Mal alle 10 Podeste dabei  und Dieter  hat die 5 Podeste der Panzerjungs an den Start gebracht .
Das Podestgelände wurde mit einer großen Brücke und einer Abfahrt in das Hauptgelände aus den Modulen erstellt . Auf dem Podestgelände wurde ein Feldlager  und Kasernenabschnitt mit den Dioramenteilen von Thomas ; Daniel , Georg und Dieter  aufgebaut .

IG Podest  

 

 

 

 

FotoalbumDa wir sehr viele Bilder von dem Podest haben,

gibt es hier ein extra Fotoalbum.

 
Im Anschluß daran wurden die Tische für die Modelle aufgestellt und auf der gegenüber liegenden Seite die Tische für die Baustellen .


Nun konnte es an das Gelände gehen . Mit den vielen Händen und Schaufeln wurde auch das Gelände relativ schnell geformt . Wir haben dort schon die Plattformen für die Brücke von Michael mit eingeplant , damit wir mitten in der Messe nicht noch einmal umbauen müssen .

Brücken


Nachdem auch Wolfgang und Herbert endlich eingetroffen waren , war unser Aufbauteam nun mit 13 Mann komplett .
Wolfgang hatte die letzten Platten für das Podest dabei , so konnte auch das fertig gestellt werden und Herbert hat wieder seine Werkstatt aufgebaut . Wir hatten die Werkstatt schon etwas vorbereitet , so konnte „ Herberts Feldschmiede „ recht schnell aufgebaut werden .

Werkstatt


Jetzt konnten wir ins Hotel abrücken , die Zimmer beziehen um dann den ersten Abend im legendären Schnitzeltempel ausklingen zu lassen .



Mittwoch Morgen – der erste Tag beginnt .

In den frühen Morgenstunden hat sich Karel schon auf den Weg gemacht wartete schon auf unser Erscheinen im Frühstücksraum . Nach dem Frühstück ging es dann ab zur Messe , schnell die Sachen von Karel auf den Stand gebracht und die Besucher konnten kommen .


Der Andrang der Besucher hielt sich erwartungsgemäß in Grenzen . Es war ja noch mitten in der Woche .
Da wir am Anfang kaum große Modelle dabei hatten , wurde in den Vorführungen das Hauptaugenmerk auf die 1/16er  gelegt .

Modelle 1:16  

 

 

 

 

FotoalbumFoto Album

von den Modellen 1:16

 

VideoClip

 

Wir versuchten einige Male eine Konvoi-Fahrt mit den Leos oder auch ein Konvoi mit den Transportern .

Konvoi Modelle 1:16


Großer Andrang war aber immer an den Podesten , wo sich auch zwischen den Vorführungen etwas bewegte .
So wurden hier Verladeübungen der M109 auf den SLT von Georg gezeigt .

Diverse Modelltransporte  

 

 

 

 

FotoalbumDa wir sehr viele Bilder von den Verladungen und

Transporten der Modelle haben,,

gibt es hier ein extra Fotoalbum.

 
Am Abend kam dann die nächste  Verstärkung dazu .
Sascha , Christian , Gunnar und Detlef von den Windhunden  . Damit waren nun Vertreter aus allen
„ Nordclubs „ vor Ort . Dieter von den Panzerjungs Neumünster und Georg vom PTI .
Der Mittwoch Abend verlief wieder recht ruhig , in gespannter Erwartung auf den Donnerstag .


Donnerstag Morgen  - der zweite Tag . 

Und wieder hatten wir einen Neuzugang . Yves hat sich auch früh auf den Weg gemacht und uns im Hotel abgeholt .
Damit war auch unser erstes internationales Team komplett . Karel und Yves aus Belgien .


Yves hatte wieder seinen Königstiger im Maßstab 1:6 dabei . Somit hat sich Wolfgangs Tiger nicht mehr so allein auf dem Gelände gefühlt .

 

Tiger I  

 

 

 

 

FotoalbumEIn  Fotoalbum von unseren

beiden

Großkatzen

Tiger II  

 

 

 

 

 

In diesem VideoClip

kann man schön die beiden

Figuren sehen


Die Besucher auf der Messe hielten sich auch am Donnerstag in Grenzen . Es waren hauptsächlich Schulklassen unterwegs . Ich glaube die Schulen in Dortmund hatten extra einen Wandertag angesetzt .
Der Abend nahte und damit auch die nächsten Nachrücker . Michael Marchlewitz und Michael Weißbrodt sind im Hotel aufgeschlagen . So langsam füllten sich die Reihen , das sollte aber noch nicht das Ende sein .


Freitag Morgen – der dritte Tag .

Tag der Ablösung .  Nun wurde es richtig voll und international  . Mitten in der Nacht ist hat sich Mark mit seinen Kameraden Tim und Steve  aus England auf den Weg gemacht .
Die Modelle der Nachzügler wurden wieder mit vereinten Kräften auf das Gelände gebracht .
Wir konnten nun die Vorführungen dank der neuen Modelle etwas  umgestalten . Der Konvoi der Tieflader wurde durch Michaels Franziska bereichert und Stahlpanther hat mit seinen 1/8er Modellen , speziell mit der Panzerschnellbrücke , die Fraktion der „Großen“ stark bereichert .

T34 Brückenleger


Bis jetzt waren die Tiger von Wolfgang und Yves der Abschluß der Show , nun kam aber noch der T34 von Stahlpanther dazu .

T34


Am Besucherstrom konnte man bemerken , das sich das Wochenende nähert . Im Laufe des Tages wurden die Reihen an unserem Stand zu den Vorführungen immer größer .

IG Besucher


Nach jeder Show mußten wir das Gelände wieder herrichten . Dabei wurden  nicht nur die Straßen neu modelliert , wir haben auch das Grünzeug  neu verteilt . Dieses Jahr hatten wir keinen Kresse aus gesäht , sondern wir haben mit eingefärbten Sägespänen etwas Farbe ins Gelände gebracht .


Der Freitag war der Tag der Ablösung , weil uns die Windhunde verlassen haben , dafür kamen aber Bernd und Uwe von den Panzerjungs am Nachmittag  dazu .
Der Freitag war somit der Tag mit den meisten Teilnehmern .


Samstag Morgen – der vierte Tag .

Nun kommt der Tag mit dem größten Besucheransturm .
Es war aber nicht so schlimm wie in den letzten Jahren . Sonst sammelten sich die Besucher zur Messeöffnung auf dem Vorplatz , der dann auch fast gefüllt war . Dieses Jahr war es doch etwas ruhiger . Nichts desto trotz wurden wir wieder sehr von den Besuchern belagert , und das nicht nur zu den Vorführungen .
Bernds Fahrzeuge in 1/16 wie z.B. sein M1 und Uwes Modelle in 1/10 wurden sofort in die Vorführungen eingebunden .


Wir hatten auch noch überraschenden Besuch  von Thomas . Er hat uns mit einigen Umbauten unterstützt . Als Hingucker hat sich da das funktionsfähige Kettenkrad in 1:35 erwiesen .

Krad  

 

 

 

 

FotoalbumFotoalbum von den Krädern


Wir mußten nur Stahlpanther zurück halten , damit das kleine Ding nicht in die Ketten gerät .


Für den Abend war dann ein großes Abschiedsessen im Schnitzeltempel angesetzt , Wir hatten sehr viel Spaß am Abend , es war aber wirklich ein Abschiedsessen , da Geli ihr Geschäft aufgeben wird und wir für das nächste Jahr wohl ein neues Domizil finden müssen . Auch wenn die Feier nicht bis mitten in die Nacht dauerte , so war sie nicht minder gut .


Sonntag Morgen  - der fünfte Tag .
Es hat sich zwar noch kein Lagerkoller breit gemacht , aber so langsam sehnten wir das Ende der Messe herbei . Der letzte Tag wurde aber trotzdem in gewohnter Manier absolviert , was wieder vom zahlreichen Publikum honoriert wurde .

Besucherreihen


Am frühen Nachmittag lichteten sich aber die Hallen . Wir haben dann auch so langsam unsere Sachen zusammen gepackt um uns für die große Abreiseschlacht zu wappnen .
Die Uhr zeigt 17.00 Uhr und das Chaos schlägt zu . In allen Hallen wurde nun hektisch verpackt und jeder versuchte der Erste zu sein .
Wir haben unseren Abbau in gewohnter Souveränität gemeinsam bewerkstelligt . Dann noch ein kurzer Abschied und ab auf die Bahn .


Als Fazit kann man sagen , das die Messe zwar anstrengend war , aber es hat sehr viel Spaß gemacht .
Es fiel auf , das weniger Aussteller in den Hallen waren  und auch die Besucherzahlen etwas geringer waren im Vergleich zu den Vorjahren .


Ich möchte hier noch einmal allen Protagonisten der Messe danken , besonders den Kameraden der anderen Vereine , die uns hier unterstützt haben .
Danke an das Panzerteam Itzehoe , die Panzerjungs Neumünster , den Windhunden , den BTB ( Battletanks Belgie ) und den Kameraden aus England .
Ich hoffe wir  sehen  uns nächstes Jahr wieder in Dortmund   .

Fotoalbum

   

Fotoalbum

Und hier gibt es noch ein Fotoalbum

von der IG Militärmodellbau auf der

Intermodellbau 2015

   

Und hier gibt es noch ein Fotoalbum

von den anderen Modellbauausstellern

auf der Intermodellbau 2015

 

 

Hier haben wir noch ein paar Videos von Yves aus Belgien

     
  Diverse Modelle in 1:16  
     
  Schöne On Board Kamerafahrt mit dem Königstiger  
     
  Diverse Modelle 1:16  
     
  Probefahrt Halbkette von Armortek  
     
  T34 Brückenleger  
     
  Jagdpanther 1:5  
     
  Nochmal eine On Board Kamerafahrt mit dem Königstiger  


Gruß  Mecki